Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Herausgabe der Werke von Johannes Kepler

Menu

Johannes Kepler

Lebensdaten im Licht der Geschichte

1543

Copernicus stirbt; sein Hauptwerk De Revolutionibus orbium coelestium libri VI wird gedruckt

1545-1563

Konzil von Trient

1546

Tycho Brahe geboren

1564

Galilei und Shakespeare geboren

1571 XII 27

Johannes Kepler in der freien Reichsstadt Weil der Stadt in Württemberg geboren

1572 VIII 24

Bartholomäusnacht

1572-1581

Freiheitskampf der Niederlande

1576

Thomas Digges postuliert ein unbegrenztes copernicanisches Universum

1576-1612

Kaiser Rudolph II.

1582

Gregorianischer Kalender

1584

Klosterschule in Adelberg

1586 XI

Eintritt in die Klosterschule Maulbronn

1587 X 5

Einschreibung in die Universität Tübingen; Studium in der Artistenfakultät. Michael Mästlin Keplers Lehrer in Mathematik und Astronomie

1588

Thomas Hobbes geboren

1589 IX

Eintritt in das theologische Stift der Universität Tübingen; Studium der evangelischen Theologie; Lehrer unter anderen Matthias Hafenreffer

1591 VIII 11

Magister Artium

1594 III

Übersiedlung nach Graz; dort Professor für Mathematik an der protestantischen Stiftsschule

1596

Mysterium cosmographicum 1596 Descartes geboren

1597 IV 27

Kepler heiratet Barbara Müller von Mühleck

1600 II-IV

in Prag bei Tycho Brahe, VIII Ausweisung aus Graz, X Übersiedlung nach Prag

1600 II 17

Giordano Bruno in Rom als Ketzer verbrannt

1601 X 24

Brahe stirbt; Kepler wird Kaiserlicher Mathematiker

1603-1625

Jakob I. König von Großbritannien

1604

Astronomiae pars optica

1608

Protestantische Union deutscher Fürsten und Städte

1609

Astronomia Nova 1609 Katholische Liga deutscher Fürsten

1610

Galileis Fernrohrentdeckungen am Himmel; Thomas Harriot beobachtet Sonnenflecken

1611

Dioptrice  

1611 VII 3

Barbara Kepler stirbt

1612 V

Übersiedlung nach Linz; Professor an der Landschaftsschule

1612-1628

Mathematiker der Oberösterreichischen Stände in Linz

1613 X 30

Kepler heiratet Susanne Reuttinger

1614

Erste Logarithmen von Neper und Bürgi

1616 III 5

De Revolutionibus von Copernicus auf den „Index der verbotenen Bücher”

1617 X-XII

Erste Reise nach Württemberg wegen Verleumdung der Mutter Katharina

1620 IX-1621 XI

Verteidigung der als Hexe angeklagten Mutter in Württem-berg

1618 V 23

Prager Fenstersturz; Beginn des 30jährigen Krieges

1619

Harmonices Mundi libri V1619-1637 Kaiser Ferdinand II.

1623

Pascal geboren

1625

Hugo Grotius De iure belli ac pacis (Begründung des Völkerrechtes)

1626 IX XII-1627

Aufenthalt in Ulm, Druck der Tabulae Rudolphinae

1626

Oberösterreichischer Bauernaufstand

1628 VII

Übersiedlung nach Sagan; im Dienste Wallensteins

1629

Huygens geboren

1630 X 8

Beginn der Reise nach Regensburg

1630

Kurfürstentag in Regensburg

1630 XI 15

Kepler stirbt in Regensburg

1632

Grabstätte Keplers und Friedhof in Regensburg werden zerstört

1632

Spinoza und Locke geboren

1634

Wallenstein ermordet

1636 VIII

Keplers zweite Frau Susanne stirbt in Regensburg

1643

Newton geboren

1646

Leibniz geboren

1648 X

Westfälischer Frieden; Ende des 30-jährigen Krieges

Literatur

Max Caspar, Johannes Kepler, Stuttgart (Verlag für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik), 4. Aufl., 1995.